Regelungen bei schlechten Witterungsverhältnissen

Unvorhergesehener Eisregen bzw. Glatteis können zu einem eingeschränkten Unterrichtsbetrieb führen. Deshalb ein paar Informationen:

Es gilt im Normalfall: Die Schule fällt nicht aus! Auch die Mittagsbetreuung findet statt! Bitte in Extremsituationen eventuell anders lautende Meldungen im Rundfunk beachten! Diejenigen Kinder, die in die Schule kommen, werden von den Lehrkräften betreut. Kinder, die an einem solchen Tag nicht in die Schule kommen, haben verständlicherweise mit keinerlei Konsequenzen zu rechnen. Ob die Schulbusse verkehren, liegt in der eigenverantwortlichen Entscheidung des Busunternehmens. Die Kinder gehen nach einer angemessenen Wartezeit wieder nach Hause.

Sie als Eltern entscheiden, ob sie Ihr Kind auf den Schulweg schicken. Niemand muss ein unnötiges Risiko eingehen. Bedenken Sie auch die Situation an der Bushaltestelle. Die Sicherheit Ihres Kindes hat Vorrang! Falls Sie als Eltern berufstätig sind, denken Sie in einem solchen außergewöhnlichen Fall auch an eine „Notfall-Regelung“ (Großeltern, Verwandte, Freunde, Nachbarn...).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok