Zieltableau der Grundschule Dingolfing-Altstadt

Bearbeitung steht an

Prozessqualitäten

Schule

Prozessqualitäten

Unterricht

Ergebnisse

schulischer Arbeit

Rahmenbedingungen

Ziel in Bearbeitung

Arbeit abgeschlossen

Kurzfristig erreichbare Ziele

(max. 1 Jahr)

Die Schule betreibt einen systematischen und nachhaltigen Schulentwicklungsprozess.

Der Unterricht des gebundenen Ganztagsangebots ist entzerrt.

Eine zeitgemäße mediale Ausstattung (Computer mit Internetzugang, Whiteboards,…) für die Lehrkräfte im Bereich der Lehrerbibliothek ist für die tägliche Unterrichtsarbeit von großer Wichtigkeit.

Umsetzung des Konzepts zur Erziehungs- und Bildungspartnerschaft (= KESCH) z.B. durch weitere Optimierung der Elternbriefe in relevanten Punkten.

KESCH-Umsetzung

Das Schulfruchtprogramm startet im April 2017

KESCH-Umsetzung z.B. Infoabende zu relevanten Themen

z.B. „Weichenstellende Entwicklungsschritte im Grundschulalter“ (März)

KESCH-Umsetzung z.B. Vorbereitung/Durchführung/ Betreuung von Stationen (Schulfest etc.)

Mittelfristig erreichbare Ziele

(1-2 Jahre)

Der neue Lehrplan Plus wird professionell umgesetzt.

Der neue Lehrplan Plus wird professionell umgesetzt.

Unterrichtsentwicklung im Sinne des LP Plus findet zunehmend statt.

Der LP Plus findet mehr und mehr Einzug in den Unterricht

Die Schule verfügt über einen kindgerechten Pausenhof mit vielen abwechslungsreichen Angeboten für die Schüler.

Die Fortbildungsarbeit unserer Schule orientiert sich an den Bedürfnissen unseres Schulentwicklungsprozesses.

Ein Konzept zur Durchführung kollegialer Hospitationen wird erstellt.

Die Schule hat ihr Raumkonzept aktuellen Bedürfnissen bzw. den Bedürfnissen des gebundenen Ganztags angepasst.

Das Schulhaus ist ästhetisch ansprechend und einem erarbeiteten Konzept gemäß ansprechend eingerichtet und gestaltet.

Der Kompetenzerwerb bei den Schülern ist gesteigert, die Rhythmisierung des Tagesablaufs funktioniert im Sinne aller Beteiligten, die Schüler sind motivierter und zufriedener. Die Belastung für alle Beteiligten ist geringer.

KESCH-Umsetzung z.B. durch vertiefte Einbeziehung der Eltern bei der Planung und Realisierung von schulischen Aktionen.

KESCH-Umsetzung z.B. Eltern als Experten für Lehrplan relevante Themen (Förster etc.)

Längerfristig erreichbare Ziele

(länger als 2 Jahre)

Die Schule entwickelt und dokumentiert standardisierte Verfahren zur Sicherstellung der Qualität der Leistungsanforderungen und Leistungsfeststellungen.

Schüler nutzen in zunehmendem Maße selbstständig digitale Medien für ihren eigenen Lernprozess und für die unterrichtliche Arbeit.

Unsere Schule verfügt über eine umfangreiche IT-/

Medienausstattung (interaktive Whiteboards, Notebooks, Schüler-Feedback-Systeme…) und betreibt einen entsprechend medial ausgerichteten Unterricht.

Kolleginnen und Kollegen nutzen die Ergebnisse der Leistungsmessung verstärkt für die Elternarbeit und den eigenen Unterricht.

Lehrkräfte nutzen die zunehmend eingeführten digitalen Medien für ihre Unterrichtsgestaltung.

Die Schule verfügt über ausreichende geeignete Räumlichkeiten, um dem Konzept der Ganztagsschule gerecht werden zu können

KESCH-Umsetzung z.B. durch Einbringen eigener Ideen in enger Kooperation mit dem Lehrerkollegium bei Schulfeiern.

Die Schüler gehen sicher und selbstbewusst mit digitalen Medien um.

KESCH-Umsetzung z.B. Initiierung einer Lernpatenschaft über die gesamte Grundschulzeit

Die Schülerinnen und Schüler wählen in bereitgestellten Lernumgebungen zu Unterrichtsbereichen die entsprechenden Themen und Sozialformen selbst aus.

.

Im Unterricht erwerben die Schüler weitere methodische und insbesondere sprachliche Kompetenzen

(Migration).

Die im Zieltableau dokumentierten Ziele betreffen nicht zwingend immer die gesamte Schule, vielmehr können auch einzelne Fachbereiche der Schule oder Gruppen des Kollegiums angesprochen sein.