Grundschule Dingolfing-Altstadt aktuell

Buchstabenfest der Klasse 1a

Vom großen A bis zum kleinen z

Unter dem Motto „Wir kennen nun alle Buchstaben von A bis Z“ feierte die Ganztagsklasse 1a der Grundschule Altstadt unter Leitung der Klassenlehrerin ihr Buchstabenfest. Pünktlich um 8 Uhr schallte das Lied „Alle Kinder lernen lesen“ durchs Schulhaus, bevor die Klasse - aufgeteilt in Kleingruppen - verschiedene Stationen rund um das Thema Buchstaben besuchte. Gemeinsam mit fleißigen Helfern vom Elternbeirat, der Jugendsozialarbeiterin und der Förderlehrerin wurden Buchstaben gebacken (und selbstverständlich auch gegessen), gefühlt, geturnt und mit Sand gestreut. Sportlich ging es bei der „Luftballonsuche“ zu: Eifrig jagten die Schüler mit Buchstaben beschrifteten Ballons hinterher und brachten diese in eine vorgegebene Reihenfolge. Außerdem wurden Wörter mit Stempeln gedruckt und in Buchstabenschlangen gesucht. Eine besondere Herausforderung stellte das Dekodieren einer Geheimschrift mit Hilfe einer Lupe dar.

Auch der Nachmittagsunterricht stand ganz im Zeichen des Buchstabenfestes: Nachdem die Schülerinnen und Schüler ihre Lesefertigkeit an Hand einer Geschichte über die Buchstabenhexe unter Beweis gestellt hatten, durften sie Puzzles und Mandalas zum Anfangsbuchstaben ihres Namens anfertigen.

Als Erinnerung an diesen unvergesslichen und unterhaltsamen Tag nahm jedes Kind eine Tasse, die es mit seinem Namen versehen und verziert hatte, mit nach Hause. Außerdem erhielt jeder eine Urkunde sowie einen kleinen Preis.

Um 16 Uhr waren sich dann Schüler, Lehrer und Helfer einig: So ein Buchstabenfest macht Riesenspaß!

  

Die Gewinner der Volksbank-Malwettbewerbs

 

Die kleine Hexe verzaubert die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Dingolfing-Altstadt

Kinobesuch begeisterte die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen

Dingolfing. „Hokus pokus Krötenei, weiße Wolke rasch herbei. Zieh herauf und reiße auf. Ligula, laguli, nimm den Lauf.“ Dies war einer von vielen Zaubersprüchen, die am Mittwochvormittag die Kinder der zweiten Klassen der Grundschule Dingolfing-Altstadt im Cinema Filmpalais in Dingolfing in ihren Bann zogen. Das Kinderbuch „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler feierte letztes Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum. Dies war für die Tochter des berühmten Schriftstellers, Susanne Preußler-Bitsch, der Anlass, ein entsprechendes Bilderbuch „Die kleine Hexe. Ausflug mit Abraxas“ zu veröffentlichen. Diese Lektüre wurde zum Gegenstand einer fächerübergreifend angelegten Unterrichtssequenz im Rahmen des Deutschunterrichts in der Klasse 2b. So wurde dieses Buch den SchülerInnen zunächst in Form eines Bilderbuchkinos präsentiert. Hierauf basierend machten sich die Zweitklässler daran, das Bilderbuch selbst variantenreich, zum Beispiel in Form des Lesetandems und des Rollenlesens, zu erlesen und sich intensiv bezüglich des Bilderbuchinhalts auszutauschen. Natürlich durften auch die Zaubersprüche nicht zu kurz kommen. So schrieben die SchülerInnen im Rahmen einer Zauberspruchwerkstatt ihre eigenen Zaubersprüche und erstellten so ihr persönliches Klassenzauberbuch, das selbstverständlich einen ganz besonderen Platz im Klassenzimmer einnimmt. Im Anschluss daran setzten sich die Kinder intensiv mit den literarischen Figuren des Bilderbuches auseinander, indem sie die zentralen Merkmale und Charakteristika der Personen in Steckbriefen beschrieben. In einem persönlichen Brief an die kleine Hexe hatten die Zweitklässler die Gelegenheit, der literarischen Figur alle Fragen zu stellen, die ihnen auf der Zunge brannten. Das Thema „Die kleine Hexe“ erstreckte sich auch über den Deutschunterricht hinaus. So wurde beispielsweise im Sportunterricht ein Hexentanz eingeübt, so wie ihn möglicherweise die Hexen in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg tanzen. Auch im Kunstunterricht hat dieses Thema Einzug genommen. Die Kinder bastelten ihren eigenen Abraxas und gestalten ein kunstvolles Bild zur kleinen Hexe. Da das Kinderbuch „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler verfilmt wurde und am 1. Februar in den Kinos anlief, sollte ein Kinobesuch den Höhepunkt dieser Deutschsequenz darstellen. Diesem Vorhaben schlossen sich mit großer Freude auch die anderen zweiten Klassen der Grundschule Dingolfing-Altstadt an. So machten sich am Mittwochvormittag alle zweiten Klassen auf den Weg ins Dingolfinger Kino und ließen sich vom Film „Die kleine Hexe“ regelrecht verzaubern. Im Laufe des Kinofilms konnten die SchülerInnen immer wieder bekannte Szenen und Figuren aus dem Bilderbuch wiedererkennen. Auf der Rückfahrt zur Grundschule waren sich alle Beteiligten, sowohl die Lehrkräfte als auch die Kinder, einig: Es war ein gelungener und gewinnbringender Kinovormittag. Für einige Zweitklässler waren diese Unterrichtssequenz und der Kinofilm sogar die Initiation dafür, das Originalbuch „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler zu lesen.

Die freudigen Gesichtsausdrücke der SchülerInnen der Klasse 2b nach dem Kinofilm „Die kleine Hexe“

Es war einmal...

...ein märchenhaftes Kooperationsprojekt

Es waren einmal zwei Lehrerinnen, die eines Tages feststellten, dass sie in ihren Klassen beide gerade Märchen besprachen. Da kam ihnen die Idee, daraus eine schulartübergreifende Kooperation entstehen zu lassen.

So kam es, dass Vera Vogl, Klassenlehrerin in der Ganztagsklasse 3a der Grundschule Altstadt und Julia Fischer-Döring, Deutschlehrerin in der Klasse 5a des Gymnasiums sich gemeinsam mit ihren Schülern an zwei Tagen in der Grundschule trafen.

Dort warteten bereits ein märchenhaft geschmücktes Klassenzimmer, ein Gruppenraum und ein Schulflur mit vielen Materialien auf sie. Die Klasse 3a hatte nämlich schon alles sorgfältig für das Märchenprojekt vorbereitet.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler zur Einstimmung eine moderne Fassung des Märchens „Rumpelstilzchen“ angesehen hatten, erklärten vier Kinder der  Grundschule den Gymnasiasten, was als Nächstes auf sie zukommt. Die Schülerinnen und Schüler sollten nämlich ein Lapbook erstellen.

Lapbooks erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und werden in Schulen häufig im Rahmen der Beschäftigung mit einem Sachthema eingesetzt. Ein Lapbook ist eine kleine oder größere Mappe, die sich mehrfach aufklappen lässt und in die kleine Faltbüchlein (Leporellos, Stufenbücher, Kreisbücher usw.), Taschen, Klappkarten, Pop-ups, Umschläge mit Kärtchen usw. eingeklebt sind und so immer wieder neue Überraschungen bietet. Es ist eine hochmotivierende Präsentationsform für individuelle Lernergebnisse.

Diese sollte jetzt für das Thema „Märchen“ genutzt werden.

Mit Feuereifer fanden sich die Schülerinnen und Schüler in kleinen Arbeitsgruppen zusammen und richteten sich gemütlich im Klassenzimmer, im Gruppenraum oder im Gang auf dem Boden oder an Arbeitstischen ein. Mit Papier und kreativen Anleitungen ausgestattet machten sie sich an die Aufgabe, sich selbstständig Wissen zum Thema Märchen anzueignen und dann nach individuellen Vorlieben in einem eigenen Lapbook festzuhalten.

An verschiedenen Stationen musste Wissen ausgewertet werden und die Schülerinnen und Schüler sollten sich selbst überlegen, in welcher Form sie das neu erworbene Wissen ansprechend und verknappt darstellen wollten.

Durch diese handlungsorientierte Herangehensweise können die Lerninhalte tiefer verarbeitet werden und prägen sich dadurch besser im Gedächtnis ein. Zudem werden ganz nebenbei wichtige Kompetenzen geschult, die zum Verständnis und zur Verdichtung des Sachwissens benötigt werden.

Selbstständig wurden zum Beispiel aus einer Auswahl von 14 Märchen typische Märchenfiguren (GUT) und ihre Gegenspieler (BÖSE) gegenübergestellt und genau charakterisiert, oder es wurden fleißig Erzählfäden bzw. Erzähl-/Schreibpläne zu Märchen erstellt, die wichtigsten Märchenmerkmale sowie der Aufbau von Märchen in Märchenwegen festgehalten oder ein eigenes Märchenquiz bzw. Märchenspiel entwickelt. Aber auch die wichtigsten Fakten zu den Gebrüdern Grimm wurden eigenständig aus Texten herausgearbeitet. In Gruppen, in Partnerarbeit oder auch alleine schrieben die Kinder Fünf-Satz-Märchen oder sogar eigene Mini-Märchen. Grundschüler und Gymnasiasten gaben sich gegenseitig Tipps und Hilfestellungen.

Stolz präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre Märchen-Lapbooks und reflektierten selbst ihre Arbeitsweise. Die Ergebnisse der Kinder können sich sehen lassen.

Und auch die Lehrerinnen freuten sich und waren sehr zufrieden, ihre Schülerinnen und Schüler so fleißig, konzentriert und begeistert arbeiten zu sehen.

Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben (lehren, lernen) sie noch heute.

Leseförderung in der Stadtbibliothek

„Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel…“ (Walt Disney)

… Somit begibt sich die Ganztagsklasse 3a mit ihrer Lehrerin Vera Vogl auf Schatzsuche und besucht regelmäßig die Stadtbibliothek Dingolfing zum Entdecken immer wieder neuer Schätze.

Alle vier Wochen geht es für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a zum Lesen raus aus dem Schulhaus hinein in die Schatzkammer Bücherei. Dort wird für zwei Schulstunden geschmökert, gelesen und vorgelesen.

Diese Besuche sind für die Kinder der Ganztagsklasse eine Abwechslung an einem langen Schultag und zu den Lesestunden im eigenen Klassenzimmer, vor allem aber sind sie von großer Bedeutung für die Leseerziehung und für die Förderung der Lesemotivation.

Beim ersten Besuch in diesem Schuljahr nahm Herr Jablonski die Klasse herzlich in Empfang, erklärte den Schülerinnen und Schülern die richtigen Verhaltensweisen in einer Bücherei, gab ihnen einen Überblick über die Anordnung der Bücher und stellte ihnen die verschiedenen Arten der Bücher in der Kinder- und Jugendecke vor. Auch den Seminarraum der Bücherei bot Herr Jablonski der Ganztagsklasse für Lesestunden an. Gespannt lauschten die Kinder den Schilderungen Herrn Jablonskis, der es verstand mit Witz und Humor die Kinder zu fesseln und neugierig zu machen.

Auch eine eigene Ausleihkarte für die Klasse 3a wurde eingerichtet. So darf sich jedes Kind bei jedem Besuch ein Buch mitnehmen. Die ausgeliehenen Bücher werden dann teilweise zuhause, teilweise aber auch in den Studierzeiten der Ganztagsklasse gelesen.

Erfreulich ist, dass sich das Leseinteresse und die Lesefreude bei allen Schülerinnen und Schülern steigert und dass es in der Bücherei noch viele weitere Schätze gibt, die die Kinder im Laufe des Schuljahres entdecken können.

Wir singen Weihnachtslieder im Bürgerheim

Am 20.12.2017 waren wir, die 4c zu Besuch im Bürgerheim. Dort haben wir fröhlich gesungen und auch die alten Leute sangen bei manchen Liedern mit. Durch die Begleitung von Nina auf der Triangel bekamen die Lieder einen besonders weihnachtlichen Klang und Felix spielte auf seiner Trompete die Lieder „Kling Glöckchen klingelingeling“ und „Leise rieselt der Schnee“.

Mit viel Beifall zeigten die Bewohner, dass ihnen der Auftritt gefallen hat und dass sie sich über unseren Besuch freuten. Wir lernten auch Frau Diem, die Vorvorvorgängerin von unserem Rektor Herrn Kölbl kennen und waren erstaunt, dass diese bereits die Lehrerin von unserer jetzigen Lehrerin Frau Fuchs-Wolf war.

Zum Schluss schenkte uns Frau Herrmann, die Leiterin des Altenservicezentrums, kleine Schokoladenpäckchen, die wir uns gut schmecken ließen.

Frohe Weihnachten, schöne Ferien und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!

 

Warum beschenkt man sich eigentlich an Weihnachten? Weihnachtsandacht 2017

Am 22. Dezember fand in der Turnhalle der Grundschule Dingolfing-Altstadt die diesjährige Weihnachtsandacht statt. Die gesamte Schule versammelte sich dort mit Vikarin Frau Marcen, Frau Ringer und Herrn Feldmeier, die diese gestalteten, um sich gemeinsam auf das Weihnachtsfest und die Ferien einzustimmen. Im Laufe der Andacht erfuhren die Schüler, woher der Brauch kommt, dass man sich an Weihnachten beschenkt. Diesen haben wir den heiligen drei Königen zu verdanken, die Jesus mit Gold, Weihrauch und Myrrhe beschenkten. Mit Freude und aus voller Brust sangen alle unsere Schüler, egal welcher Konfession, Lieder wie „Das Licht einer Kerze“ oder „Kommt mit nach Bethlehem“. Nach dieser gelungenen, auch schwungvollen Feier, begaben sich die Schülerinnen und Schüler in ihre Klassenzimmer, wo sie sich zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern im Rahmen kleiner weihnachtlichen Feiern auf die kommenden Tage einstimmten.

Verfrühtes Christkind an der Grundschule Dingolfing-Altstadt

Am Freitag, den 15. Dezember, schickte das Christkind in Vertretung Frau Anja Kaiser an die Grundschule Dingolfing-Altstadt.  Frau Kaiser, Geschäftsstellenleiterin der Sparkassenfiliale am Dingolfinger Marienplatz, sorgte dort bereits für eine erste Bescherung. Für die Ausstattung der Schülerbibliothek im Medienzimmer spendete die Sparkasse Niederbayern-Mitte 250 €, die Frau Kaiser den Schülern der Grundschule Dingolfing-Altstadt und dem Rektor Herrn Kölbl überreichte. Für dieses Geld werden jetzt Kinder- und Jugendbücher für die Jahrgangsstufen 1 bis 4 angeschafft. Schülerinnen und Schüler werden künftig auch die Möglichkeit haben, Bücher aus der Schülerbibliothek, die nach und nach immer weiter ausgestattet werden soll, zu entleihen. Die Grundschule Dingolfing-Altstadt dankt der Sparkasse herzlich für diese Spende.

Besuch des Nikolausmarktes

HOHOHO...

...Besuch des Nikolausmarktes

Als kleine Nikolausüberraschung ging es für die Kinder der Ganztagsklasse 3a am Nachmittag des sechsten Dezembers auf den Nikolausmarkt am Marienplatz.

Nach einem arbeitsreichen Unterrichtstag machten sich die Schüler und Schülerinnen warm eingepackt und zusammen mit ihrer Ganztagskraft Anna Luczak sowie ihrer Klassenlehrerin Vera Vogl um halb drei auf den Weg zum Marienplatz.

Dort angekommen, hatten auch schon alle Buden geöffnet und der Rundgang konnte beginnen.

Doch wie der Zufall es so wollte, war die erste Bude gefüllt mit allerlei Weihnachtsleckereien und weiteren Spezialitäten wie gebrannte Mandeln, Lebkuchenherzen und Schokofrüchte. Zur Stärkung gab es von der Lehrerin erstmal eine kleine Leckerei für alle ihre Kleinen. Mit neuer Energie ging es dann weiter.

Vorbei an weihnachtlichen Buden, an denen es die verschiedensten Dinge zu kaufen, zu essen oder zu trinken gab, schlenderte die Klasse - immer begleitet von einem wunderbaren weihnachtlichen Duft – in Richtung Karussell und „Weihnachtswald“, der aus wunderschön geschmückten Weihnachtsbäumen einzelner Dingolfinger Firmen bestand und der die Kinder ganz besonders beeindruckte.

An einem Stand für Weihnachtsdekorationen bewunderte die Klasse die unterschiedlichsten Weihnachtsgestecke und die Lehrerin erklärte anhand eines Mistelzweiges einen beliebten Weihnachtsbrauch, der sich von England aus in viele Teile der Welt verbreitet hatte und bei dem man sich unter dem hängenden Mistelzweig küssen musste. Diese Brauchschilderung sorgte natürlich für viel Gelächter bei den Kindern.

Vorbei an weiteren Buden und der Bühne ging es dann um halb vier wieder zurück Richtung Grundschule, wo die Kinder kurz danach auch schon heim durften und sicherlich gleich ihren Eltern vom Rundgang auf dem Nikolausmarkt berichteten.

Die Schülerinnen und Schüler genossen den Besuch des Nikolausmarktes sichtlich und konnten etwas vorweihnachtliche Stimmung einfangen.

Leider begegnete der Klasse der „echte“ Nikolaus nicht, aber der hatte an diesem Tag wahrscheinlich so viel zu tun, denn es war ja schließlich der sechste Dezember - Nikolaustag.

Der Nikolaus war da!

 Am 06. Dezember brachte der Nikolaus Päckchen mit Nüssen, Mandarinen und Schokolade für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Dingolfing-Altstadt. Und in den ersten Klassen schaute er sogar persönlich vorbei!!!

Segnung der Adventskränze

 Am Montag, den 04. Dezember, fand die diesjährige Segnung der Adventskränze an der Grundschule Dingolfing-Altstadt statt, welche Frau Vicarin Marcen, im Zuge einer stimmungsvollen ökumenischen Feier durchführte. Die weihnachtlichen Lieder, wie z.B. "Das Licht einer Kerze", wurden von den Schülerinnen und Schülern lautstark und kräftig mitgesungen und eine adventliche Geschichte verriet, wie es zur "Erfindung" des Adventskranzes kam. So hat die Adventszeit nun begonnen und wir wünschen Ihnen, dass Sie in dieser "stadn" Zeit auch etwas Ruhe und Besinnlichkeit finden.

Bewegungsparcours der ersten Klassen

Im Rahmen der Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit haben die ersten Klassen am vergangenen Mittwoch einen Bewegungsparcours absolviert. Dabei durften die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung ihrer Lehrerinnen unter anderem durch Tunnel kriechen, über eine Wippe gehen oder sich an der Sprossenwand austoben. Auch schwierigere Aufgabenblöcke wurden von den Kindern mit Bravour gemeistert. So kletterten sie zum Beispiel ohne zu zögern auf einen Kasten, um anschließend an den Ringen hin und her zu schwingen und schließlich sicher wieder auf einer Weichbodenmatte zu landen.

Am Ende waren sich dann alle einig: Bewegung ist nicht nur anstrengend, sondern macht auch riesigen Spaß!

Ein Unterrichtstag im Wald

Glaube mir, du wirst in Wäldern mehr finden als in Büchern.
Bäume und Tiere werden dich lehren.

(Bernhard von Clairvaux)

Formularbeginn

Formularende

Formularbeginn

Formularende

Im Rahmen der Woche für Gesundheit und Nachhaltigkeit mit dem Schwerpunktthema „Nachhaltige Lebensstile“, erlebten die 2. Klassen der Grundschule Dingolfing Altstadt einen wunderschönen Tag in der Natur. Mit den beiden Waldpädagoginnen Kathy und Ingrid konnten wir den Walderlebnispfad Parnkofen, in der Nähe von Oberschneiding, erkunden. Mit viel Fachwissen und pädagogischem Geschick ermöglichten sie den Kindern, den Lebensraum Wald  auf eine ganz andere Weise zu entdecken und mit allen Sinnen zu erkunden.  Die  Forscheraufgaben und Spiele sorgten für Abwechslung und Spannung. Die Kinder konnten an der schön angelegten VR- Hütte eine Rast einlegen und weitere Naturerfahrungen sammeln: von Klanghölzern bis zur Fühlstation war alles dabei.  Engagiert und begeistert bauten die Kinder kreative Naturmandalas und sammelten Müll ein, der im Wald wirklich nichts verloren hat. Der sonnige Herbsttag verging wie im Flug.

Wir bedanken uns bei der Volks- und Raiffeisenbank, die für uns diesen Ausflug gesponsert hat, sowie bei unseren beiden Waldpädagoginnen, für die lehrreichen und lustigen Erlebnisse.

Drei Meilensteine für das Lesen -Übergabe der Lesestart-Materialien

„Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ ist ein bundesweites Leseförderprogramm, das Familien mit kleinen Kindern von Anfang an bis zu ihrem Eintritt in die Schule begleitet und aus drei aufeinander aufbauenden Phasen besteht. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt. Kern der Initiative bilden die kostenfreien Lesestart-Materialien mit einem altersgerechten Buch sowie einem Ratgeber mit Tipps und Informationen zum Vorlesen und Erzählen im Familienalltag.

 

Auf die Plätze, fertig, würfeln!

So oder ähnlich mag es geklungen haben, als am 28. September alle Klassen unserer Grundschule Altstadt die 16. Deggendorfer Spieletage besuchten. Diese lockten heuer wieder mit mehr als 3000 Brett- und Kartenspielen und einer tollen Organisation durch Veranstalter und Betreuer. Dass Brettspiele und Co. für die Kinder keineswegs verstaubt sind, zeigte deren Begeisterung. Doch herkömmliche Spiele haben gegenüber den neuen Medien noch weitere Vorteile: Da gemeinsam gespielt wird, lernen die Kinder grundlegende Kompetenzen wie beispielsweise Kommunizieren, sich an Regeln halten und besonders bedeutsam das Verlieren. Und das mit großem Spaß! Somit waren die Deggendorfer Spieletage ein idealer Ort, um „spielend zu lernen“ wie es so schön heißt und ein rundum gelunger Ausflug.

Übergabe der Lesetüten

Am 27. September besuchte Frau Winterhalter vom Bücherladen am Marienplatz die Grundschule Dingolfing-Altstadt, um bei der Übergabe der Lesetüten anwesend zu sein. "Das Leseförderungsprojekt  "Lesetüte" der IG Leseförderung im Börsenverein ist eine bundesweite Buchhandelsaktion für Lese- und Schulanfänger." Im Rahmen dieser Aktion erhielten die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen am Ende des letzten Schuljahres weiße Papiertüten, die sie für die kommenden ABC-Schützen gestalten durften. Diese Lesetüten wurden anschließend durch den Bücherladen mit Erstlesebüchern befüllt. Am 27. September übergaben die frischgebackenen Zweitklässler schließlich die Lesetüten an ihre jeweiligen Patenkinder aus der 1. Klasse.

...damit unsere Kinder besser gesehen werden!!!

 

Passend zum Schulanfang wurden im Beisein der Klassenleitung Frau Christine Kölbl und des Rektors Herrn Jürgen Kölbl an die Schulanfänger der Grundschule Dingolfing-Altstadt von den ADAC-Clubbeauftragten des MSC Dingolfing Herrn Götz und Herrn Hoffmann von der Verhkehrswacht, reflektierende, gelbe Sicherheitswesten übergeben."Trägt ein Kind so eine Sicherheitsbekleidung kann es schon auf eine Entfernung von 150 Metern erkannt werden", so Werner Götz. Sie sollten deshalb von den Schulanfängern auf dem Weg zur Grundschule immer getragen werden." 

Wahl des Elternbeirats am Montag, 18. September 2017

Liebe Eltern,

am Montag, den 18. September, findet um 19:00 Uhr im Rahmen des ersten Elternabends in der Turnhalle die Wahl des Elternbeirats statt.

Dieser geht, dieses Schuljahr erstmals entsprechend der neuen Vorgaben, nicht mehr nur aus den gewählten Klassenelternsprechern hervor, sondern aus der gesamten Elternschaft. Das bedeutet, dass sich auch Eltern aufstellen lassen können, die nicht die Funktion eines Klassenelternsprechers übernehmen.

Der Elternbeirat ist die Vertretung der Erziehungsberechtigten der Schüler unserer Schule. Er trägt die Wünsche, Anregungen und Vorschläge der Elternschaft an die Schule heran, arbeitet eng mit dieser zusammen und ist somit direkt an der Gestaltung der Schule und des Schullebens beteiligt.

Ich möchte Sie herzlich einladen, die Chance zu ergreifen, sich für Ihr Kind und unsere Schule im Elternbeirat zu engagieren.

Sie haben weiterhin die Möglichkeit sich selbst für die Wahl aufstellen zu lassen oder Personen, die daran Interesse haben, als Kandidaten vorzuschlagen. Wahlvorschläge können bis zur Wahlversammlung sowie bis zum Beginn der Abstimmungshandlung schriftlich oder mündlich der Vorsitzenden des Elternbeirats (Frau Karin Hoffmann, Tel.: 08731 60824, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder der Schulleitung (Tel.: 08731 8400, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) übermittelt werden.

Ich freue mich auf Ihre Vorschläge sowie die weiterhin enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem engagierten Elternbeirat der Grundschule Dingolfing-Altstadt.

Mit freundlichen Grüßen

Endlich geht's los! Schulstart an der Grundschule Dingolfing-Altstadt

Nachdem die ABC-Schützen der Grundschule Dingolfing-Altstadt in der Erlöserkirche und der Kirche St. Johannes den Kindersegen zum Schuleintritt erhalten hatten, versammelten sie sich mit ihren Eltern in der Turnhalle der Schule, von wo aus sie anschließend ihren Weg ins Schulleben antreten würden. Ein besonderer Tag für die Schulanfänger, was sich schon darin zeigte, dass sich alle fesch gemacht hatten, zum Teil Krawatte oder Fliege trugen. Ausgerüstet waren die Schülerinnen und Schüler mit ihren Schultaschen und schönen bunten Schultüten, die Sie Rektor Jürgen Kölbl zeigten und auch schon mal vermuteten, was da wohl drin sein könnte. „Süßigkeiten“, mutmaßte ein Schulanfänger, „oder Spielsachen!“ Auf jeden Fall Dinge, die den ABC-Schützen diesen aufregenden Tag noch weiter versüßen würden. Schulleiter Kölbl hieß die neuen Schülerinnen und Schüler an der Grundschule Dingolfing-Altstadt ganz herzlich willkommen und wünschte ihnen eine tolle Schulzeit. Alle, die Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrerkollegium und die Schulleitung würden sich über die neuen Mitschüler freuen. „Alle Kinder lernen lesen, Indianer und Chinesen…!“ Mit den Zeilen dieses Liedes begrüßten anschließend die zweiten Klassen schwungvoll die neuen Erstklässler. Doch nicht nur die Schülerinnen und Schüler sind nun Mitglieder der Schulfamilie der Grundschule Dingolfing-Altstadt. Auch deren Eltern wurden vom Schulleiter ganz herzlich in dieser willkommen geheißen. Anschließend traten die die Kinder ihren Weg ins Schulleben an, in ihre Klassenzimmer, zu ihren Lehrerinnen, wo die ersten Stunden einer hoffentlich schönen und erfolgreichen Schulzeit stattfanden.

1. Schultag im Schuljahr 2017/2018

Erster Schultag: 12. September 2017

Um 7:45 Uhr findet eine Kindersegnung für die katholischen Schulanfänger in der Kirche St. Johannes statt.

Um 8:00 Uhr findet eine Kindersegnung für die evangelischen Schulanfänger in der Erlöserkirche statt.

Beginn: 8.30 Uhr

Unsere neuen Mitschülerinnen und Mitschüler sowie ihre Eltern werden in der Turnhalle an der Grundschule Dingolfing Altstadt willkommen geheißen.

Anschließend begeben sich die Kinder mit ihren Eltern in ihre Klassenzimmer:

1a—Zimmer 006, EG

1b—Zimmer 109, 2OG

1c—Zimmer 110, 1OG

1d—Zimmer 107, 1OG

Am ersten Schultag haben die Erstklässler um 10:00 Uhr Pause. Bitte geben Sie den Kindern im Schulranzen eine Brotzeit mit.

An diesem Vormittag wird außerdem das Klassenfoto der Schulanfänger gemacht.

Der Unterricht endet am 1. Schultag um 11:15 Uhr.

Der Nachmittagsunterricht der gebundenen Ganztagsklasse beginnt am 2. Schultag, den 13. September.

Die 1. Schulwoche im Schuljahr 2017/2018

 Da die Unterrichtsregelung der ersten Woche noch nicht dem Stundenplan folgt, hier zu Ihrer Information die Unterrichtsendzeiten der ersten Schultage:

Dienstag,

12. September

Klassen 1,2,3 und 4

11.15 Uhr

Mittwoch,

13. September

Klassen 1 und 2

11.15 Uhr

Klassen 3 und 4

12.15 Uhr

Donnerstag,

14. September

Klassen 1 und 2

11.15 Uhr

Klassen 3 und 4

12.15 Uhr

Freitag,

15. September

Klassen 1,2,3 und 4

11.15 Uhr

Der Unterricht der Ganztagsklassen beginnt am Mittwoch, den 13. September. Dementsprechend endet der Unterricht der Klassen 1a, 2a und 3a Mittwoch und Donnerstag um 16.00 Uhr. Am Freitag, den 15. September, findet unser erster Wandertag statt. Der Unterricht endet an diesem Tag für alle Schülerinnen und Schüler, auch für die Kinder der Ganztagsklassen, um 11.15 Uhr. Der Bustransport ist zu den jeweiligen Unterrichtsendzeiten gewährleistet. Wir freuen uns auf ein neues Schuljahr mit Ihren Kindern und mit Ihnen!

Ferienbesetzung der Schulleitung

Während der Sommerferien ist das Sekretariat der Grundschule Dingolfing-Altstadt an folgenden Tagen besetzt:

 
Montag 31.07. 14:00-16:00 Uhr
Dienstag 01.08. 14:00-16:00 Uhr
Mittwoch 02.08. 14:00-16:00 Uhr
Donnerstag 03.08. 10:00-12:00 Uhr
Dienstag 05.09. 10:00-12:00 Uhr
Mittwoch 06.09. 10:00-12:00 Uhr
Donnerstag 07.09. 10:00-12:00 Uhr